Virtuelle Assistenz - Laptop

Ist ein One Pager passend für dich?

Wenn du Solo Selbständig, virtuelle Assistenz oder Unternehmerin bist, weißt du, dass Organisation und Effizienz der Schlüssel zum Erfolg sind. Und einer der besten Wege, um erst einmal im Business zu starten, kann vor der Website, ein One Pager sein.

Ein One Pager ist einfach eine Seite, in der du dein Angebot und alles über dein Unternehmen online an einem Ort zusammenfasst – der One Pager kann deine Dienstleistungen, Angebote, Kurse, Informationen Informationen über dich und Kontaktinformationen enthalten.

Wenn du also nach einer Möglichkeit suchst, mit einem One Pager  dein Business zu zeigen, ist das ein guter Start in die eigene Onlinepräsenz.

One Pager

Der One Pager ist genau, was das Wort sagt eine Seite und verfügt im Gegensatz zur Website nicht über Unterseiten. In einem One Pager  stellst du alle Informationen auf dieser einen Seite ein. Du kannst aber auch eine Navigationsleiste einfügen, wo die einzelnen Abschnitte, z. B. deine Dienstleistung, dein Angebot enthalten ist. Der Gast kann über die Navigation auf den entsprechenden Abschnitt deines One Pagers abspringen und muss nicht scrollen.

Denn im Gegensatz zu einer klassischen Websites sind One Pager wesentlich länger. Alles ist auf einer Seite zusammengefasst.

Was kannst du auf einen One Pager an Daten hinterlegen?

Vorweg, alles, was du auf einer Websites und den Unterseiten auch hinterlegst.

  • Texte, bitte auf Textaufbau und Überschriften (H1-H..) achten
  • Fotos (Bildgrößen beachten)
  • Abschnitte mit einem Trenner oder einem Element abgrenzen
  • Buttons
  • Kontaktinformation
  • Videos (achte auf die Performance/Ladezeiten)
  • Cookiebanner
  • Impressum
  • Datenschutz
  • SSL Verschlüsselung (https://)

Vorteile

  • Verweildauer des Besuchers kann länger sein, da alle Informationen auf einer Seite sich befinden.
  • Du kannst gezielt ein Produkt auf der Seite präsentieren.

Nachteile

  • Scrollen, da die Seitenlänge sehr lang und umfangreich sein kann
  • Der Gast weiß nicht gleich, wo er die Lösung für sein Problem findet.
  • Der Gast scrollt durch, und übersieht dabei vielleicht genau dein Angebot

Lösung

Um deinen Besuchern eine Alternative zum Scrollen anzubieten hast du folgende Möglichkeit- > Navigationsleiste

Das Beispiel erkläre ich anhand von WordPress und DIVI

Du wechselst innerhalb deines One Pagers auf den Abschnitt, den du gerne in der Navigationszeile anzeigen möchtest.

Wählst das Element Zeile aus und gehst dann auf Erweitert.

Im Feld CSS-ID gibt die du die Bezeichnung ein, die du in der Navigationsleiste sehen willst.

Beispiel dein Angebot und genau diesen Begriff fügst du im freien Textfeld ein. Sichern!

Das kannst du auch an weiteren Abschnitten durchführen, auf die deine Kunden abspringen möchten, ohne zu scrollen.

Hast du deine Auswahl, wie z. B. Angebot, Blog und Kontakt in der Zeile unter Erweitert- CSS-ID einzeln hinterlegt und gespeichert, wechselst du in das Menü.

Unter dem Punkt individuelle Links gibst du nunmehr die einzelnen Begriffe, wie Angebot ein. Im Feld URL bitte #Angebot und im Feld LINK Text bitte Angebot einfügen.

Die # bewirkt, dass dein Angebot in der Navigationszeile aufgeführt wird. Anschließend bitte zum Menü hinzufügen und sichern.

Das ist eine Möglichkeit wie du es deinen Wunschkunden vereinfachen kannst und sie schnell zu dem Abschnitt gelangen, den sie suchen.

Ich hoffe, dass der Tipp dir bei deiner Entscheidung ob du lieber mit einem One Pager oder doch mit einer Website durchstartest, weiterhilft. Beide haben ihre Vor.- und Nachteile und es soll ja zu dir und deinem Onlineauftritt passen.